02.12.2017

Energieeffiziente Büroimmobilie

Mit diesen Tipps senken Sie Ihre Energiekosten

© carsten jacobs - Fotolia.com

Immobilien verschlingen rund 40 Prozent des gesamten Energiebedarfs in Deutschland, 30 Prozent entfallen allein auf Heizung und Warmwasser. Damit wird die Energiewende zum Top-Thema auch für Bauherren und Sanierer von Büroimmobilien.

Energieeffiziente Gebäude erreichen mit weniger Energieeinsatz, insbesondere mit weniger fossilen Energieträgern (Öl, Gas, Kohle), mindestens die gleiche Leistung. Eine energieeffiziente Bauweise senkt die laufenden Energiekosten ganz erheblich, z.B. bei einem hocheffizient sanierten Haus im Durchschnitt um 80 %, so die Deutsche Energie Agentur DENA. Bei Neubauten müssen ohnehin erhöhte gesetzliche Anforderungen an Energieeffizienz eingehalten werden. Auf der anderen Seite stehen die Investitionskosten, die sich in der Regel bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise in einem überschaubaren Zeitraum amortisieren sollen.

  • Ausstattungsstandard: Dies ist die Grundentscheidung, die auch die Höhe des Investitionsbudgets bestimmt. Hier kann man zwischen Standardausstattung (ohne Kühlung), optimierter Ausstattung (mit Kühlung) und hoher Ausstattung (Klimatisierung mit Be- und Entfeuchtung) unterscheiden.
  • Energiekonzept und Technologien: Der Energieverbrauch entsteht durch Wärme (Heizung, Warmwasser), Licht, Lüftung und Kühlung. Für diese Bereiche müssen im Energiekonzept je nach Ausstattungsstandard Zielgrößen festgelegt und geeignete Technologien ausgewählt werden, insbesondere Heizungs- und Lüftungsanlagen und Verteilsysteme wie Rohre und Leitungen. Hierher gehört auch die Frage nach dem Nutzungsanteil regenerativer Energien (Solarwärme, Biomasse, Erdwärme).
  • Gebäudeausrichtung, Materialien und Baustoffe: Die Gebäudeausrichtung bestimmt die Sonneneinstrahlung und damit auch die optimale Fassadengestaltung, den Fensterflächenanteil und den Sonnenschutz. Materialien und Baustoffe sollten bestmögliche Dämmeigenschaften und Wärmespeicherkapazität aufweisen (Gebäudehülle, Außenwand, Dach, Keller, Geschossdecken, Fenster, Türen).
  • Finanzierungs- und Betriebskonzept: Die Finanzierung des Bauvorhabens schließt eine Wirtschaftlichkeitsanalyse der Investitions- und Betriebskosten mit ein. Dazu gehören auch die laufenden Energie-, Steuerungs-, Wartungs- und Instandhaltungskosten.
  • Architektur und Gestaltung: Die energieeffiziente Büroimmobilie soll ästhetisch ansprechend sein. Dies gelingt mit einem integrierten Architektur- und Gestaltungskonzept.

Ob Sie Ihre Büroimmobilie neu bauen oder sanieren – erfahrene Architekten, Projektentwickler und Energieexperten helfen Ihnen dabei, Ihre Vorstellungen zu konkretisieren und optimal umzusetzen.

copyright emivo GmbH

Drucken